Blog

So kannst du das Gesetzt der Anziehung nutzen

Das Gesetz der Anziehung gehört zu einer der wichtigsten Gesetze des Universums. Das Gesetz wurde schon von Einstein entdeckt und von vielen anderen Wissenschaftlern. Aber erfolgreiche Menschen wenden das Gesetzt der Anziehung an.

Was ist das Gesetzt der Anziehung?

Jeder Mensch verfügt über ein Energiefeld, welches über den eigenen Körper hinausgeht. Das Feld wird durch unsere Gedanken und Emotionen beeinflusst. Wenn wir positive Gedanken haben senden wir eine positive Energie aus. Das Gesetzt der Anziehung beschreibt nun, dass die ausgesendete Energie auch wieder zu uns zurückgeschickt wird. Eine ausstrahlende Frequenz bestimmt, welche Frequenz wir anziehen. Wer eine positive Frequenz hat, zieht Positives an. Es ist, als ob wir dem Universum eine Nachrichte senden und das Universum uns zurückgibt, nachdem wir gefragt haben.

Die Grundenergie des Körpers

Bei der Betrachtung des menschlichen Körpers können wir eine Frequenz mit bloßem Auge nicht erkennen. Unsere Organe vollbringen jedoch täglich eine enorme Leistung, besonders Herz und Gehirn. Für diese Leistung wird Energie benötigt und somit besteht unser Körper aus Energiezentren. Der Körper ist ein Energiefeld und strahlt Wellen nach Außen aus. Diese Energie ist von unseren Mitmenschen unbewusst wahrzunehmen. So können wir einen Menschen spüren, wenn er einen Raum betritt auch wenn wir ihn nicht sehen können.

Gedanken und Gefühle beeinflussen das Energiefeld

Die wichtigste Erkenntnis hierbei ist, dass unsere Grundenergie durch unsere Gedanken und Gefühle beeinflusst wird und somit änderbar ist. Ein Meditierender zeigt eine andere Frequenz als ein Nicht-Meditierender. Ein fröhlicher Mensch hat eine andere Frequenz als ein trauriger Mensch und auch ein optimistischer Mensch hat eine andere Frequenz als ein pessimistischer Mensch. 

Wir sind bestimmt alle schon mal auf einen Menschen getroffen, der für uns eine besonders positive Ausstrahlung hatte. Wir dachten uns das dieser Mensch sicherlich glücklich ist und sein Leben im Griff hat. Er scheint das Positive anzuziehen. Andere sind uns begegnet und wir würden sie als Miesepeter oder als ständig schlecht gelaunte Menschen bezeichnen. Diese Menschen beschweren sich ständig über ihr Leben und es scheinen ihnen immer wieder schlechte Dinge zu geschehen. Doch was unterscheidet genau diese beiden Menschen?

Positive und negative Gedanken

Jeder Mensch hat zweifellos manchmal negative Gedanken und manchmal positive, doch der glückliche Mensch hat sich entschieden, die positiven Gedanken gegenüber den negativen vorzuziehen. Er versucht aus jeder Situation das Beste zu machen und sieht anstatt einem Problem die Lösung. Der Mensch mit der negativen Ausstrahlung scheint die negativen Gedanken den positiven vorzuziehen. Er sieht in allem etwas Schlechtes und findet für alles ein Problem. 

Das Gesetz der Anziehungskraft sagt nun aus, dass die Frequenz die wir ausstrahlen auch wieder auf uns zurück kommt. So mag man sagen, dass ein Mensch der vorwiegend positive Gedanken hat eine bestimmte Frequenz ausstrahlt und somit immer wieder positives anzieht, während der Mensch der negative Gedanken hat permanent etwas Schlechtes anzieht. 

Eine Radioantenne wird auf eine Frequenz eingestellt, damit ein bestimmter Sender empfangen wird. Bei verschiedenen Frequenzen werden unterschiedliche Sender empfangen. Der Körper des Menschen ist vergleichbar mit der Antenne und das Energiefeld ist die Frequenz der Radioantenne. Wenn wir uns auf eine positive Frequenz einstellen, können wir Positves anziehen.

Selbstexpermiment: Stelle dich neben ein Radio, welches einen schlechten Empfang hat. Sobald du die Antenne berührst, wird sich der Empfang verbessern. Du kannst mit deiner Frequenz die Signale der Antenne verstärken.

Wie kann ich das Gesetz der Anziehungskraft nutzen? 

1. Vermeide negative Aussagen

Ein negativer Gedanke beinhaltet oft eine Negation oder eben genau das, was wir nicht anziehen wollen. Wenn ich sage „Ich will nicht verlieren“ dann denke ich automatisch an das „Verlieren“. Meine Frequenz ist auf „verlieren“ eingestellt und das Universum gibt mir das wonach ich verlange, ich werde also verlieren. Wenn ich stattdessen sage „Ich will gewinnen“ dann stelle ich mich auf die Frequenz des „Gewinnens“ ein. Ich werde den Gewinn anziehen.

2. Visionieren

Natürlich reicht es nicht nur zu sagen „Ich will gewinnnen“ das wäre zu leicht. Das schwierigste bei der Anwendung des Gesetzt der Anziehungskraft ist nämlich das visionieren. Ich muss mir vorstellen können, wie ich als Gewinner aussehe und ich muss mich sogar fühlen wie ein Gewinner. Ich kann mich schon sehen, wie ich gewonnen habe. Das visionieren ist eine entscheidende Fähigkeit, um das Gesetz der Anziehung richtig anzuwenden. Hierfür braucht man eine enorm gute Vorstellungskraft und Imagination. Das Visionieren kann nicht jeder und es muss erlernt werden. Wenn ich nur einmal das Gesetzt der Anziehung in frage stelle, dann ist meine Visionierung nicht erfolgreich.

3. Zweifel nicht an das, was du von dem Universum verlangst

Ein erfolgreicher Mensch unterscheidet sich von dem nicht erfolgreich, da er nie an seinem Erfolg gezweifelt hat. Er hat sich konsequent ein Ziel gesetzt und hat von diesem nicht abgelassen. Ja er hat sich schon erfolgreich gefühlt, bevor er überhaupt erfolgreich war. Dieser Mensch hat sich genau vorgestellt wo er hin möchte und wer er sein möchte. Er hat zu 100% auf sich vertraut und natürlich hat er nicht nur gesessen und gewartet bis das Universum ihm den Erfolg bringt, sondern er hat alle Mittel in Bewegung gesetzt um seinen Erfolg zu erzielen. 

4. Arbeite auf dein Ziel hin

Somit kommen wir zu dem letzen wichtigen Punkt. Wir müssen auch etwas tun, damit wir uns in Richtung unseres Zieles bewegt. Wir können nicht nur sitzen und warten bis das Schicksal uns bringt was wir wollen, sondern wir sollten unsere eigenen Fähigkeiten benutzen und dem Universum zeigen, dass wir es ernst meinen. Das Universum bringt uns die richtigen Umstände und wir werden bekommen was wir haben wollen.

Lese weiter, wie du dir über deine Gedanken bewusst werden kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.