Blog

Hat das Internet Auswirkungen auf unsere körperlichen Fähigkeiten?

Die Globalisierung versucht die Grenzen zu öffnen und die Menschen zu vereinen. Das Internet ist das größte menschliche Netzwerk, was je geschaffen wurde. Internet ist fast zu einem Grundbedürfnis geworden, 2021 soll die Zahl der Internetnutzer weltweit auf ca. 4,14 Milliarden steigen. Wenn wir eine Frage haben Fragen wir Google. Wenn wir Freunde finden möchten, können wir auf Facebook suchen und wenn wir mit unseren Verwandten im Ausland schreiben möchten benutzen wir Whatsapp. Die Menschheit hat sich eine parallele, virtuelle Welt geschaffen. Doch was tut diese Welt eigentlich mit uns?

Internet und Gruppenzugehörigkeit

Seit Millionen von Jahren sind die Menschen daran gewöhnt, in kleinen Gruppen von nicht mehr als ein paar hunderten Menschen zu leben. Auch heute ist es fast unmöglich mehr als 150 Individuen wirklich zu kennen. Auch wenn man 500 Facebook Freunde hat, wird man sich mit den wenigsten einmal die Woche im “Real Life” treffen. 

Die Gesellschaft hat sich durch die Bildung von Mega City dissoziiert und versucht sich nun über das Internet wieder zu vernetzen. Doch ohne eine wirkliche reale Gruppen fühlen sich die Menschen oft einsam und fremd. Tatsächlich haben sich intime Gesellschaften in den letzten beiden Jahrhunderten fast komplett aufgelöst. Die Menschen sind in die Stadt gezogen, die Gruppen wurden immer größer, bis man in einer großen Menschenmasse verschwand. Man hat versucht, Gemscheinschaft durch den Staat und politische Parteien zu ersetzen. Doch eine politische Partei kann einem eindeutig nicht die Nähe und Wärme vermitteln wie ein echter Verwandter oder ein enger Freund. 

Die Menschen versuchen sich Gemeinschaften im Internet aufzubauen um mit den Menschen in Verbindung zu bleiben. WhatsApp, Instagram, Tiktok und Google sind kaum noch aus dem Alltag wegzudenken. 

Menschen haben auch einen Körper

Das Problem an den virtuellen Gemeinschaften ist, dass der Mensch auch einen Körper hat! Online geht auf kosten von Offline und zwischen beidem steht ein grundlegender Unterschied. Physische Gemeinschaften verfügen über eine Tiefe, die virtuelle Gemeinschaften niemals erreichen können. 

Die Technik hat uns im letzten Jahrhundert von unserem Körper entfernt. Wir haben unsere Fähigkeit verloren, darauf zu achten was wir riechen und schmecken. Stattdessen chatten wir während dem Essen mit unseren Freunden oder posten lieber noch ein Bild von dem Essen und teilen es auf Instagram oder Snapchat. Kinder sitzen bei gutem Wetter zu Hause und scrollen Instagram durch als auf die Straße spielen zu gehen. Wieso müssen wir uns immer Bilder von dem Essen anschauen und können es nicht selbst schmecken? Wieso schaue ich mir Katzen Videos an, wenn ich selbst nicht fühlen kann wie unglaublich weich ihr Fell ist? 

Der Körper wurde in der virtuellen Welt auf Sehen und Hören reduziert. Riechen, Schmecken und Fühlen hat keine Relevanz wenn man online ist. Die Menschen interessieren sich mehr für die Dinge, die im Cyberspace passieren, als für die Dinge auf der Straßen.

Gibt es einen Ausgleich zum Internet?

Die Frage ist, wie wir bewusster mit dem Internet und der realen Welt umgehen können. Das Internet hat auf uns schon zu viel Einfluss genommen und hat natürlich auch seine positiven Seiten. Wie könnten wir Gemeinsam über die Umwelt diskutieren und uns gleichzeitig Donalds Trumps Umweltmythos und die Meinung der Umweltaktivisten von Friday for Future anhören ohne YouTube und Co.? Die Nachricht über den Corona Virus kann in kürzester Zeit fast die ganze Welt erreichen, was Radio und Fernsehen niemals schaffen würde. Fast jeder hat Internet, die ärmsten Menschen auf der Welt haben eher ein Smartphone als ein Fernseher.

Unser Handy in die Tonne schmeißen und nie wieder das Internet benutzen ist kein Option. Wir müssen einen Mittelweg finden, versuchen in unseren Alltag mehr in der realen Welt zu leben und nur wenn es nötig ist online zu sein. Wann hast du da letzte mal einen Sonnenuntergang angeschaut? Wieso reden wir so selten mit unseren Nachbar obwohl wir im gleichen Haus leben? Es fällt einem leichter, seinem Cousin in Schweden zu schreiben als mit seinem Freund ein ordentliches Gespräch aufzubauen weil dieser ständig am Handy ist. Wir müssen den realen Menschen wieder mehr Aufmerksamkeit geben und wir sollten anfangen unseren Körper wieder zu fühlen. Habe ich vielleicht Kopfschmerzen weil ich einfach schon zu lange auf mein Handy schaue? 

Das Internet ist eine tolle Sache, aber nur wenn man es in Maßen und für die wirklich wichtigen und sinnvollen Dinge benutzt. Jeder sollte sich bewusst werden, was man tun kann, anstatt wertvolle Zeit mit irgendwelchen Youtube Videos zu füllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.